Der Antrittsbesuch

Falls der Eine oder die Andere bisweilen vermutete, mein TwinCam sei im besten Fall ein virtueller Mythos – verdenken könnte ich es ihnen nicht. Denn wer ist schon Mitglied in einem Autoclub, ohne den entsprechenden, fahrbaren Untersatz? Ich zum Beispiel. Und das seit anderthalb Jahren im MGA-Club Schweiz. Bislang allerdings ohne jemals samt Gefährt vorgefahren zu sein. Doch heute schien endlich alles zusammen zu passen, um beim monatlichen Clubtreffen endlich den obligaten Antrittsbesuch absolvieren zu können.

Reiseroute nach Winkel

Das Hallo
Unser gemeinsames Erscheinen löste bei den Clubmitgliedern denn auch eine äusserst beeindruckende Resonanz aus. Selbstredend lag das natürlich nicht an mir. Aber dafür musste dann auch nicht ich meine äusseren und inneren Werte begutachten lassen.

Der Gedanke
Nach dem geselligen Abend gings dann wieder retour zum heimischen Liegeplatz. Die Hauptstrasse in Richtung Zürich verläuft parallel zur Autobahn A51. Und während ich ziemlich zufrieden mit mir und dem TwinCam durch die laue Juninacht gondelte, kam mir der Gedanke, dass die Gelegenheit eigentlich recht günstig wäre, die neuen Reifen einmal auch auf schnellerer Unterlage zu testen. Also entschloss ich mich kurzerhand, eine kleine Aufwärmrunde über Embrach zu fahren, um dann mit wohltemperiertem Motor in Bülach auf die schnurgerade Piste einbiegen zu können.

Der Test
Einmal im vierten Gang, beobachtete ich gespannt die Tachonadel, wie sie dem kritischen Punkt stetig näher und näher rückte, schliesslich darüber hinaus schoss und selbst im blitzgefährlichen Bereich genügsam ihren Auftrag am Armaturenbrett erfüllte. Here we go, dachte ich. Vier neue Reifen und das Thema Räder auswuchten, falsch zusammen gesetzte Kardanwelle oder dergleichen mehr (siehe Lagebesprechung) war hier und jetzt erledigt. Die Ursache für die heftigen Vibrationen im oberen Geschwindigkeitsbereich lag also definitiv bei den alten Reifen.
Um eine erste Erkenntnis reicher konzentriert ich mich jetzt aber auf den zweiten Teil des Testlaufs. Beim Flughafen Kloten gibt es ein paar schön enge Kurven, die da und dort mit noch schöneren Bodenverwerfungen bestückt sind.
Mit allem, was erlaubt ist, jagte ich den TwinCam durch diesen Parcours. Und wo der Wagen früher noch hektisch hin und her sprang, schien er diesmal richtiggehend am Asphalt zu kleben. – Hatte ich früher mal von Zen gesprochen? Gut, aber zwischendurch muss das Adrenalin einfach auch mal wieder richtig und mit grosser Kelle ausgeschüttet werden können.

Das Fazit
Auch wenn ich mich auf das nächste Clubtreffen jetzt schon freue, gedanklich bin ich schon heute auf der Heimfahrt.

Statistik
Zähler: 37451km l Strecke: 54km

Einen Kommentar schreiben